Suche

Service
Aktuelles
Freie Wohnungen
Wohnungsangebote aktualisiert
mehr mehr
Dauerstellplätze zu vermieten
Dauerstellplätze in Angermünde....
mehr mehr
Sie sind hier: home > Information > Heizen und Lüften

Anweisung zum richtigen Heizen und Lüften von Wohnungen

Durch eine ausreichende Beheizung und Belüftung der Wohnung kann der Mieter Schäden an der Mietsache und am Gebäude verhindern, wie zum

Beispiel Schimmelbefall, der zur Schädigung der Bausubstanz und bis zur Gesundheitsgefährdung der Bewohner dieser Wohnung führen kann.

Folgende Zusammenhänge sind zu beachten:

1) Die Heizung ist rechtzeitig vom Mieter zu benutzen. Der Betrieb muss gleichmäßig und so ausreichend erfolgen, dass die Außenwände nicht unzulässig kalt werden.

2) Je kühler die Zimmertemperatur, desto öfter muss gelüftet werden.

3) Die Fenster müssen kurzzeitig (5-10 Minuten) ganz geöffnet werden.

4) Eine Lüftung durch angekippte Fenster ist zu vermeiden. Das führt zu keinem erforderlichen Luftaustausch, außer das Auskühlen der Wohnung.

5) Einmal Lüften genügt nicht. Es findet kein Luftaustausch statt.

6) Morgens und abends muss mindestens gelüftet werden. Wie oft am Tage zusätzlich gelüftet werden muss, hängt von der unterschiedlichen Benutzung und Beanspruchung der Wohnräume ab. So muss zum Beispiel das Bad nach jedem Baden oder Duschen gelüftet werden, die Küche nach dem Kochen und so weiter.

7) Es ist immer nach außen und nie in ein anderes Zimmer zu lüften. Der Durchzug ist die effektivste Möglichkeit, verbrauchte Luft auszutauschen.